Wechsel in der Unternehmensführung

Mathias Freund, bisheriger Geschäftsführer und Mitbegründer von Technagon, ist mit Wirkung zum 22. März 2021 von seinem Posten als Geschäftsführer zurückgetreten. Nach zehn Jahren Pendeln von Oberbayern nach Niederbayern wollte der frühere Geschäftsführer wieder mehr Zeit in seiner Heimatregion verbringen.

Der Wechsel zeichnete sich bereits vor anderthalb Jahren mit dem Eintritt von Manuel Pledl ab. Schritt für Schritt übergab Mathias Freund in den letzten 18 Monaten seine Geschäfte an Manuel Pledl, nun alleiniger Geschäftsführer von Technagon, ab und sicherte so die Unternehmensnachfolge. Trotz des Wechsels in der Führungsspitze bleibt Mathias Freund als Freund und Berater dem Unternehmen erhalten.

Gemeinsam mit Jürgen Greipl, heutiger Geschäftsführer von Dittrich & Greipl, gründete Mathias Freund die damalige Ingenieursgesellschaft Technagon GmbH. Aufregend waren die Anfangsjahre. Lag der Fokus anfänglich auf Entwicklungsarbeiten für die E-Mobilität, verfestigte sich dieser mit jedem neuen Projekt immer mehr auf Ladestationen. Der Durchbruch in dem Bereich gelang durch die Zusammenarbeit mit Porsche. Es folgten Aufträge von Audi, E.ON und einem großen börsennotierten Unternehmen. Mit jedem Auftrag etablierte sich Technagon immer mehr als kompetenter Entwickler von E-Mobilität-Lösungen und wirkte maßgeblich an der Normierung der heutigen E-Mobilitäts-Standards mit.

Anfang 2020 konzentrierte sich Technagon als Entwickler und Vertreiber von eigenen Ladestationen sowie Ladeinfrastrukturlösungen für Kunden noch mehr auf die neue Mobilität. Heute arbeiten Ingenieure unterschiedlicher Fachrichtungen (Maschinenbau, Elektrotechnik, Informatik), Softwareentwickler, Elektroniker und Industriekaufleute bei Technagon. Sie konzipieren, entwickeln und produzieren mechatronische/elektromechanische Baugruppen, Geräte und Systemlösungen und schaffen damit individuelle Ladeinfrastrukturlösungen, aber auch Standard-Ladeinfrastruktur auf Basis unserer Technologie-Bausteine für halböffentliche und öffentliche Bereiche.